Vektor Logo, 4-farbig, PDF

triplepack-logo-2015-mini-ca

Pressefoto (quadratisch)

TP-Collage-2012

Pressefoto (Querformat)

TP-Collage-2014-q

Pressefoto (Querformat)

TP-Collage-2014_hochformat

Triplepack- 3000 Volt an Bass, Piano und Drums

Musiker sind in der Regel kreativ und auch ein bisschen verrückt. Die Jungs von Triplepack sind dies jedoch in jeder Hinsicht: Sie machen einfach vor nichts halt. Ihre Musik kommt in klassischer Besetzung daher. Ralf Bartels rührt die Trommel mit den Besen und singt die Backing Vocals, Ralf Marckardt zupft sich am Kontrabaß die Finger wund und begleitet die Vocals, am Piano heizt – Van Morrisonlike- Matthias Monka dem Publikum ein. Diese drei dunkelgekleideten Herren spielen heisse American Bar Music (daher tragen sie stets Sonnenbrillen, um sich vor Verbrennungen zu schützen). Triplepack zeigen deutlich dass ihre Musik in die Beine geht, und dass jeder Song sich verswingen lässt: ”Billie Jean” von Michael Jackson oder ”A Hard Days Night” von den Beatles werden gekonnt und mit hoher Professionalität verswingt.

Diese Neufassung verliert nichts an Ursprünglichkeit. Hört man ihre Demo CD „Swingend erforderlich“ ahnt man, dass hier eine geballte Ladung Spass und gute Laune aufeinen zukommt. Sieht man die Jungs von Triplepack live bei derArbeit, wird man lichterloh von ihrer Power angesteckt und vergißt seinen Alltagsstress. Das Repetoire von Triplepack beinhaltet Songs aus der guten alten Zeit -nämlich den 20ern- und reicht von modernen Songs der 60er, 70er, 80er und 90erJahre über relaxte, in intime Barstimmung gepackte Nummern bishin zu Fönfrisuren verpassen den Nummern der Extraklasse.

Geschworen haben sich die Drei nur eines: „Wir treten überall auf! Nur nicht bei Beerdigungen…“.
Dies ist verständlich. Denn wer möchte schon gern Tote zum Leben erwecken…

„Ein hochmotivierter Haufen“ | Bremen Magazin
tp-bericht-08-tp
za-achimer-golfclub-72